Textkraft und VoiceOver

Pineapplehead

Neues Jahr, neue Projekte!

Im Jahr 2014 werden wir unsere Schreib-Apps noch besser für Bedienungshilfen mit VoiceOver anpassen. Auf diese Weise sollen auch blinde und sehbehinderte Nutzer einwandfrei mit Textkraft arbeiten können.

Warum?
Auf die Idee gebracht hat uns Marco Zehe, ein blinder Textkraft-User, der uns über Twitter kontaktierte. Zwar sei Textkraft bereits sehr brauchbar für blinde User, es gäbe jedoch an einigen Stellen Verbesserungspotential. Wer denkt, dass Blinde iOS-Geräte mit Touchscreen nicht nutzen können, liegt falsch: Durch die Funktion VoiceOver wird Blinden der Zugang zu allen integrierten und vielen herunterladbaren Apps ermöglicht.
Mit Hilfe von Marco und weiteren blinden Beta-Testern werden wir zukünftig unsere Apps für VoiceOver optimieren, damit auch sehbehinderte User den vollen Funktionsumfang nutzen können.

Sehr nützlich dabei ist dieser Artikel von Marco Zehe, in dem alle wichtigen Schritte für die Anpassung beschrieben sind. Zudem stand Marco uns für einige Fragen Rede und Antwort:

Wie bist du auf Textkraft gekommen?
"Primär durch meine Verlobte, die Textkraft auf ihrem iPad nutzt. Sie kann sehen und ist daher nicht auf VoiceOver angewiesen. Und dann entdeckte ich beim Stöbern in den Top-Charts der iPad Apps am Black Friday, dass Textkraft reduziert war und dachte mir, ich probiere es mal aus. Die Probleme, die ich nach dem Download fand, sind zwar nicht ganz trivial, aber auch überhaupt nicht unüberwindbar. Und die sehr positive Reaktion des Infovole-Teams hat mich natürlich sehr gefreut!"

Wie sieht für dich der Workflow mit Textkraft aus? Wie und wofür nutzt du Textkraft?
"Der Workflow muss sich erst finden. Ich will Textkraft in der Hauptsache dazu einsetzen, Blogbeiträge und Artikel schön vor zu schreiben, um sie hinterher im Blogeditor o. ä. weiter in Form zu bringen. Mich reizte vor allem die Möglichkeit der Rechtschreibprüfung, Thesaurus und die erweiterte Tastatur. Dass einiges davon erst zurechtgebaut werden muss, damit ich es überhaupt nutzen kann, behindert den vollen Einsatz natürlich noch etwas."

In welcher Hinsicht muss Textkraft verbessert werden, um für dich voll funktionsfähig zu sein?
"Zunächst brauchen alle Buttons und erweiterten Tasten richtige VoiceOver-Beschriftungen (AccessibilityLabel). Zur Zeit sind viele Buttons gar nicht beschriftet, und VoiceOver versucht, aus den Namen der Bildressourcen die Buttonbeschriftungen zu sprechen. Oder es sind vorgefertigte, aber leicht veränderte Buttons im Einsatz. So sagt VoiceOver zu einem der Buttons zur Textauswahl z. B. "Kamera". Das muss natürlich korrigiert werden, damit man auch weiß, was der Button tatsächlich tut.
Weiterhin wäre es schön, wenn zu einigen Controls sogenannte Hilfstexte (AccessibilityHint) hinzugefügt würden, die Blinden, die ja keine visuelle Rückmeldung vom Bild selbst haben, die Bedienung kurz erklärt. Einige Buttons sind eigentlich eher Tastaturtasten und sollten von VoiceOver auch so behandelt werden. Da sind ein paar kleine Änderungen an den Merkmalen dieser Buttons (AccessibilityTrait) nötig.
Die Popups für Textvorschläge und Dokumentinfos sind zur Zeit überhaupt noch nicht zugänglich. VoiceOver ignoriert diese komplett. Hier ist ein bisschen Arbeit nötig, um die Elemente zugänglich zu machen. Ohne diese kann ich wesentliche Teile von Textkraft überhaupt nicht nutzen.
Und letztendlich gibt es da noch die Herausforderung, Textformatierungen auch verbal zugänglich zu machen. Hierzu wird es spannend, welche effiziente und hilfreiche Benutzerinteraktion da zustandekommen wird!"

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.