Tipps für multilinguale Vielschreiber

Internationale Tastaturen & Auto-Korrektur

Textkraft Deutsch, Englisch, Französisch und demnächst sogar Spanisch: Mittlerweile wächst unsere Textverarbeitungs-Suite immer mehr zu einer Multikulti-Familie heran. Die Stärken unserer Apps sind die intuitive Rechtschreibhilfe und die zahlreichen Editier-Möglichkeiten. Wenn jedoch ständig die Auto-Korrektur des iPads dazwischenfunkt und einem richtige Wörter "korrigiert", wie zum Beispiel das französische Wort "magique" durch "Magier" ersetzt, hört der Spaß auf. Muss man also ständig seine Systemsprache wechseln, um vernünftig in einer anderen Sprache schreiben zu können oder die Autokorrektur ganz abschalten?

Die Standard-Auto-Korrektur auf dem iPad ist nicht wie viele glauben von der gewählten Systemsprache abhängig, sondern von der Tastatur, mit der man schreibt. Im Bereich Einstellungen - Allgemein - Tastatur - Internationale Tastaturen kann man je nach Bedarf sprachspezifische Tastaturen aktivieren. Hat man also z.B. die französische Tastatur aktiviert, ist auch die Auto-Korrektur auf Französisch.

Wir empfehlen, einmal in den Einstellungen alle Tastaturen zu aktivieren, die man gebrauchen könnte. Danach ist der Weg in die Einstellungen nicht mehr nötig. Wie auf dem Screenshot zu sehen ist, kann man unten rechts mit einem Tap auf den Globus das Tastaturlayout wechseln.

Für alle, die lieber das vertraute Tastaturlayout der eigenen Sprache nutzen und trotzdem nicht möchten, dass ihr französischsprachiger Text durch die deutsche Auto-Korrektur zerstört wird, haben wir in den Textkraft-Einstellungen die Option eingebaut, die Auto-Korrektur für die App abzuschalten (siehe rechts). So müsst ihr nicht komplett auf dem iPad auf die Auto-Korrektur verzichten, wenn ihr zum Beispiel direkt in Mail etwas schreibt, werdet aber beim Schreiben mit Textkraft nicht mit ständigen Auto-Korrektur-Attacken belästigt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.